Hier findest du viele Tipps, Ideen und Anregungen für ein stilvolles und entspanntes Miteinander. Wohnen, leben, lachen und lieben! Mit und ohne Kinder.

DIY: Mal dir einen Baldachin an die Wand…

Was braucht man:
Wandfarbe in zwei verschiedenen, kontrastreichen Farbtönen
Klebeband / Malerkreppband
Pinsel in verschiedenen Stärken
Kleine Farbrolle
Holzbretter in geplanter Breite und Länge der Streifen als Lineal zum vorzeichnen

Vor 14 Tagen gab es einen unglaublich kreativen Post (Danke liebe Stefanie!) über die schwedische Interior Designerin Isabelle Mcallister auf einem meiner Lieblingsblogs – „Ohhhmhhh“ von Stefanie Luxat – und da hat er mich wieder gepackt, mein Aktionismus, mein unerschütterlicher Tatendrang zur Veränderung unserer Wohnräume. Schon lange, ja eigentlich seit Bezug unserer neuen Wohnung, war ich unglücklich mit dem Spielzimmer unserer Mädels. Eigentlich ein schöner fast quadratischer Raum, doch mit nur einem hohen Fenster auf der einen Längsseite, nicht ganz so hell und es hat ihm immer die Räumlichkeit gefehlt. Bis vor einer Woche gab es an der einen Wand eine grau weiße Rautentapete von ferm Living. Schön, aber nicht ganz vorteilhaft für diesen Raum. Innerhalb eines Nachmittags war diese von der Wand verschwunden, am nächsten Tag gleich ab ins Bauhaus und dann ging’s los mit dem Vorzeichnen der einzelnen Streifen für meinen neuen Baldachin. Eine Woche hat es gedauert bis ich fertig war, meine Nackenmuskulatur ist wohl trainiert und ich bin überglücklich mit dem Ergebnis. Genau das hat gefehlt und manchmal dauert es ganz schön lange bis man die Ideallösung für einen Raum gefunden hat!
Und so geht’s …

… Mit der Holzleiste, welche genau die Breite des einzelnen Streifen haben sollte, an der Wand Streifen für Streifen vorzeichnen. Ich habe bei normaler Raumhöhe eine Höhe von 40 cm gewählt, dann mit dem Zirkel am unteren Ende Halbkreise zeichnen. Nun an der Decke die Streifen weiterführen bis zu einem zentralen Punkt. Dort treffen alle Linien aufeinander. Und dann kann es losgehen mit dem Ausmalen. Streifen für Streifen am Rand mit Klebeband abkleben, ausmalen und trocknen lassen, dann der Nächste und der Nächste. Man braucht für dieses Projekt viel Zeit und Muße, denn wer ein exaktes Ergebnis haben möchte sollte immer abwarten bis der gerade ausgemalte Streifen getrocknet ist. Viel Spaß und Vorsicht beim Malen überm Kopf, dass man nicht das Gleichgewicht verliert und von der Leiter stürzt. Gutes Gelingen!